• 0 28 31 / 93 49-0

OP-Vorbereitung

Am OP-Tag sind Sie ca. 3-5 Stunden bei uns in der Praxis.

Am ganzen OP-Tag, ab 7.00 morgens und über die ganze Nacht müssen Sie telefonisch erreichbar sein (Anrufbeantworter/Mailbox abschalten).

Vor und nach der Operation in der Praxis

  • Nach einer ambulanten Operation sind Sie nicht verkehrstüchtig! Lassen Sie sich bitte von einer Begleitperson bringen und abholen. Bei Bedarf  kann auch ein Krankenwagen für den Rücktransport bestellt werden.

  • Vor Vollnarkosen bitte am Vortag nach 22.00 nicht essen, trinken oder rauchen.

  • Für Teilnarkosen des Armes (Plexusanästhesie) brauchen Sie nicht nüchtern sein.

  • Am Morgen des OP-Tages bitte ausgiebig duschen. Das OP-Gebiet bitte nicht selbst rasieren! Nagellack bitte entfernen. Keine Hautcreme verwenden.

  • Bei Thromboseprophylaxe geben Sie sich selbst 8-10 Stunden nach der  OP die  erste Spritze (gegenüberliegende Seite zum OP-Gebiet). Wir werden Sie anleiten.

  • Kommen Sie möglichst in einem weiten Trainingsanzug oder bequemer Kleidung zu uns.

  • Bringen Sie bitte ein belegtes Brot für den ,,kleinen Hunger danach” mit und vielleicht etwas zum Lesen, damit die Vorbereitungszeit nicht zu langweilig wird.

Nach der Operation zu Hause

  • Am Abend des OP-Tages zwischen 17.00 und 21.00 Uhr erfolgt ein Kontrollanruf oder bei Bedarf ein Hausbesuch durch uns.

  • Bei Teilnarkosen des Armes bitte beachten, daß noch Stunden nach der OP Gefühllosigkeit besteht und sie sich z.B. an einer Heizung verbrennen können ohne dies zu bemerken!

  • Bitte anfänglich langsam aufstehen (Kreislauf!) und nur mit Hilfestellung zur Toilette gehen.

  • Bei Gipsruhigstellung: Der Arm sollte möglichst über Herzhöhe gehalten und beim Sitzen und Liegen mit einem Kissen unterpolstert. Keine Ringe tragen. Das Bein wird möglichst hochgelegt, z.B. auf einem Stuhl. Langes Sitzen und Stehen muß wegen möglicher Blutumlaufstörungen und Schwellungen vermieden werden. 

  • Wenn ein Gips schmerzhaft drückt, zu enge Verbände, Finger oder Zehen gefühllos werden oder stark anschwellen, muß er gelockert oder entfernt werden.

Für Sie zum Download

Notfall-Telefon

Praxis: 0 28 31 / 9 34 90

Sollte aus unvorhergesehenem Grund (technischer Defekt des Telefons etc.) eine Verbindung nicht möglich sein, bitte an das örtliche Krankenhaus, den Hausarzt oder den allgemeinen Notdienst wenden.